Featured

www.salicus.eu

Liborius Olaf Lumma (Foto Stanger Innsbruck)

Herzlich willkommen auf salicus.eu! Dies ist die private Seite von Liborius Olaf Lumma. Wenn Sie mehr über mich und meine Arbeit wissen möchten, klicken Sie sich durch die Navigation oder besuchen Sie meine dienstliche Website an der Universität Innsbruck.

Ich sammle auf dieser Seite vor allem Videos, so dass ich selber sie jederzeit schnell wiederfinde. Wen interessiert, was mir gefällt, der kann sie sich auf diesem Wege ebenfalls anschauen. (Viel mehr als das und ein paar Informationen über mich sollten Sie hier nicht erwarten.)

42

Ostern 2018

Anastasis-Ikone

Niemand fürchte den Tod, denn des Erlösers Tod hat uns befreit.
Er hat ihn vernichtet, Der von ihm umfangen war.
Er hat gefesselt den Hades, Der zum Hades hinabstieg.
Er ließ Bitterkeit erfahren ihn, der gekostet hat von Seinem Fleisch.
Dieses vorausschauend rief Jesaja aus:
„Der Hades“, spricht er, „ward voll Bitterkeit, als er unten mit Dir zusammentraf.“
Er ward voll Bitterkeit, denn er ward hinweggerafft.
Er ward voll Bitterkeit, denn er ward gestürzt.
Er ward voll Bitterkeit, denn er ward gefesselt.
Er nahm den Leib und traf auf Gott.
Er nahm Erde und begegnete dem Himmel.
Er nahm, was er sah, und fiel durch das, was er nicht sah.
Wo ist, Tod, dein Stachel?
Wo ist, Hades, dein Sieg?
Auferstanden ist Christus und du bist gestürzt.
Auferstanden ist Christus und gefallen sind die Dämonen.
Auferstanden ist Christus und die Engel freuen sich.
Auferstanden ist Christus und das Leben herrscht.
Auferstanden ist Christus und kein Toter im Grab.
Denn Christus ist von den Toten auferstanden, der Erstling der Entschlafenen geworden.
Ihm sei die Ehre und die Macht in alle Ewigkeit.
Amen.

Aus der Osterpredigt des Johannes Chrysostomos

Heilige Woche

Kreuzesikone

Seht, mein Knecht hat Erfolg, er wird groß sein und hoch erhaben.
Viele haben sich über ihn entsetzt, so entstellt sah er aus, nicht mehr wie ein Mensch, seine Gestalt war nicht mehr die eines Menschen.
Jetzt aber setzt er viele Völker in Staunen, Könige müssen vor ihm verstummen. Denn was man ihnen noch nie erzählt hat, das sehen sie nun; was sie niemals hörten, das erfahren sie jetzt.

Jes 52,13–15